Meisterschaften

TAF Deutschland Cup Showdance und Ballett 2016 in Bonn

Am vergangenen Wochenende startete für die Soul of Dance Company des Dürener Turnverein 1847 e.V. die Turniersaison 2016/2017. In Bonn ging die Dürener Company von Petra Budinger mit vielen aufgeregten Tänzerinnen und Tänzern an den Start und um die ersten wichtigen Ranglistenpunkte zu kämpfen, die auch internationale Starts möglich machen.

Am Samstag ging es für die Showdance Kids im Solo, Duo und in der Gruppe los. Das viele Training der letzten Monate sollte die fleißigen Kids belohnen. Platz eins erreichten mit ihrem ersten Duo „Sahnehäubchen“ Jolie Utecht (10) und Leni Ritter (10). Über den zweiten Platz bei den Kinder Gruppen mit der Choreographie „Pit stop @ Hard Rock“ jubelten Elias Bürger (8), Dafina Baliu (10) Paula Hassert (10) Nike Hauser (8) sowie Leni und Jolie. Paula Hassert ertanzte sich mit „Destination Moon“ bei ihrem ersten Solo in der Masterclass einen tollen vierten Platz im Finale. Nike Hauser konnte ihr Glück kaum fassen; sie siegte bei den Solo Kids Risingstars mit ihrem Solo „Little Miss Sunshine“. Auch tanzten am Samstag die Adults um die Titel. Ulla Schwab (21) tanzte sich mit „Cold feet“ absolut perfekt durch drei Runden und landete mit einer kunterbunten Wertung etwas traurig auf dem vierten Rang im Finale.

Am Sonntag ging es dann mit den Junioren im Showdance und in allen Altersgruppen im Ballett ebenfalls um den Deutschland Cup. Bei den Junioren Duos teilten sich mit „At the beginning“ Lucas (13) und Sarina Sülzen (12) mit Kora Heister-Faust (12) und Nele Franzen (12) mit „let me be your star“ Platz neun. Celine Bürger (12) und Lara Mees (14) starteten erstmals im Solo bei den Rising Stars und das sehr erfolgreich. Lara belegte mit „I resolve“ Platz vier im Finale und Celine mit „when I´am dancing“ erreichte einen tollen zweiten Platz. Den größten Erfolgt des Tages erreichte für die Company Ester Ejlli (12) mit der Choreographie „Journey to the past“ bei den Solo Girls Superstars. Das größte Starterfeld des Wettbewerbs mit 21 jungen Mädels aus ganz Deutschland verlangte drei perfekt getanzte Runden um das Finale zu erreichen. Völlig aus dem Häuschen schaffte Ester den Sprung aufs Treppchen und wurde stolze zweite. Weiter ging es noch mit vier weiteren Starts in den Ballettwettbewerben. Hier erreichen bei den Rising Stars Kids Gruppen Amelie Petersen (12) Anna Kogaj (8) Kim Hergarten (9) Sofie Später (10) Hannah Teschke (10) Leonie Garus (11) und Nike Hauser (8) einen tollen ersten Platz mit der Choreographie „Dans la nuit“. Bei den Kids Solo Risingstars erreichte Anna den fünften Platz. In der Masterclass Ballett gingen Sarina Sülzen bei den Junioren und Nadine Wolters-van T´Schip bei den Adults an den Start. Sarina erreichte Platz 7 mit „Le Paon“ und Nadine ertanzte sich mit „Danse du feu de Nikiya“ glücklich auf Platz zwei.

Bereits in vierzehn Tagen geht es dann zur Deutschen Meisterschaft des TAF (The ActionDance Federation) nach Leverkusen. Erst dann wissen die Jungs und Mädels der Dürener Company von Petra Budinger, ob es auch in diesem Jahr wieder zur Weltmeisterschaft geht. Also heißt es weiter fleißig trainieren und die Choreographien  perfektionieren. „Es war ein sehr anstrengendes Turnierwochenende und unser Team hat grandios abgeliefert“ so Petra Budinger „Wir sind stolz auf jede Tänzerin und jeden Tänzer, denn alle haben ihr bestes gegeben! Man kann und muss nicht immer gewinnen. Unsere erreichten Plätze sind einfach alle ganz toll ob 1 2 3 oder 7“

Dance Cup Düren Performing Arts 04.06.2016

Ein tolles Starterfeld auf dem ersten Cup Performing Arts in Düren. Tänzerinnen aus Kerkrade (NL) - Erkrath - Hof - Leverkusen - Bergisch Galdbach - Limburgerhof und Düren tanzten um die Titel in den Disziplinen Showdance - Modern und Ballett. Platzierungen unserer Tänzerinnen und Tänzer unter anderem; Platz 1 für Jolie und Leni Showdanceduo Kids, Platz 1 Kora und Nele Showdanceduos Junioren, Platz 3 Modernsolo Kora, Platz 1 unsere Adults II Small Group Showdance, Platz 2 Annalena Müller Showdancesolo Aduls......

Erfolgreiche Europameisterschaft –
Arianna Adler erreicht das Finale!

Riesa/Düren: In der vergangenen Woche fanden in Riesa (Sachsen) die IDO Europameisterschaften im Showdance statt. Mit dabei die jüngsten Tänzerinnen und Tänzer des Dürener Turnvereins 1847 e.V. mit Trainerin Petra Budinger, die erneut als Team Kapitän der gesamten deutschen Mannschaft vor Ort war.

„Es ist die schönste Bühne der Welt“ schwärmt die Solistin Arianna Adler (13) und „Celine, Samuel, Ester und Amelie hatten schon etwas Angst vor dieser riesigen Bühne in Riesa, denn für sie war es der erste internationale Start“ erzählt Petra Budinger.

Die Soul of Dance Kids Company erreichten das beste Ergebnis, welches die Dürener Company jemals mit einem Kinderteam erreicht hat. Platz acht und damit bestes deutsches Kinderteam bei dieser Europameisterschaft. Die Kids tanzten sich mit; Samuel Heister (9), Kora Faust (10), Ester Ejlli (11), Frida Erdem (10), Nele Franzen (11), Celine Bürger (10) und Amelie Petersen (10) fehlerfrei bis ins Halbfinale und verpassten das Finale knapp um nur einen Platz. Die Choreographie „The Swan – I am beautiful“ von Patrick Schaefer begeisterte mit Witz, Können und Scharm das Publikum und die internationale Jury. Kora Faust erreichte Platz neunzehn und Samuel Heister Platz neun bei den Kids Solos. Im Duo erreichten die beiden Platz vierzehn. Nele Franzen und Ester Ejlli erreichten bei den Kids Duos mit einer tollen Leistung das Halbfinale und wurden dort zwölfte als bestes deutsches Kinderduo. „Ich war so aufgeregt und konnte kaum atmen“ erzählt die elfjährige Ester Ejlli – „Aber ich hätte gerne noch viel öfter getanzt“ plappert der neunjährige Samuel Heister munter drauf los.

Als neue deutsche Meisterin im Solo Showdance der Junioren ging Arianna Adler hoffnungsvoll an den Start. Das Juniorenfeld war mit 26 Starterinnen hochklassig besetzt. Tänzerinnen aus Slowenien, Deutschland, Norwegen, Russland, Serbien, Polen, Spanien, Tschechien, Weißrussland und Bosnien Herzegowina waren hier am Start. Mit der Choreographie „Don´t forget Haiti“ bewies Arianna ihre Extraklasse erneut. Nach Platz sieben bei der Weltmeisterschaft in Prag Ende September erreicht die kleine, zierliche Tänzerin der Dürener Company das Finale der fünf besten Tänzerinnen aus Europa. Es wurde der vierte Platz! Und ein Blick in die Wertungsbögen im Anschluss der EM zeigte, dass sogar zwei der Juroren Arianna auf Platz zwei gewertet hatten und weitere zwei Juroren hatten sie auf den dritten Platz gesetzt. „Solch ein tolles Ergebnis macht uns sehr, sehr stolz und Arianna hatte es auch verdient so weit vorne zu landen“ erzählt Petra Budinger. Bewertet wird im Showdance nach; Technik, Choreographie, Image und Show – hier jeweils der Schwierigkeitsgrad, die Ausführung, Musikalität und die perfekte Interpretation des jeweilig gewählten Themas der Choreographie.

Für Arianna lief es in dieser Saison einfach perfekt und ihr Fleiß und ihre Disziplin wurden belohnt. „Es waren einfach meine drei besten Runden“ erzählt die dreizehnjährige „die anderen waren einfach auch ganz toll“ ergänzt sie bescheiden.

Es gibt nicht wirklich eine Pause für die Tänzerinnen und Tänzer der Company des Dürener Turnvereins. „Nur zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel wird nicht trainiert – und dann fangen wir mit den neuen Choreographien für 2015 an“ - erklärt Co-Trainer Patrick Schaefer. Am kommenden Wochenende steht noch ein Fotoshooting für die Company auf dem Plan und dann freut man sich schon auf das neue Jahr. 2015 wird die The Soul of Dance Company wieder eine Tanzshow im Haus der Stadt präsentieren. „Und zur Europameisterschaft geht es nach Gibraltar“ freut sich Kora Faust und kann die neue Saison kauf noch erwarten.

Das Jahr 2016

Die Tänzerinnen und Tänzer der The Soul of Dance Company des Dürener Turnverein 1847 e.V. ziehen eine sensationelle Bilanz 2016

 

Wieder einmal war es ein Jahr der Gefühle, Sehnsüchte, Spannung, Freundschaften, Aufregung und so vielem mehr. Gemeinsam konnte man jubeln, sich trösten, anfeuern und bangen wenn es Tänzerin oder Tänzer der Company ins Semifinale oder Finale einer nationalen oder gar internationalen Meisterschaft geschafft hat.

 

In den Disziplinen; Showdance, Jazzdance, Ballet, Discodance und Modern gingen die fleißigen Tänzerinnen und Tänzer der Dürener Company an den Start. Auch 2016 sollten die vielen Trainingsstunden durch tolle Erfolge belohnt werden.

Im größten Verband - TAF (TheActionDanceFederation – anerkannter Verband im Deutschen Tanzsportverband und somit als Spitzenfachverband Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund) schaffte es die Company von Petra Budinger wieder deutsche Meistertitel zu gewinnen und nach Düren zu holen. Hier wurden Jolie Utecht (10) und Leni Ritter (11) Deutsche Meister bei den Kinder Duos. Ebenfalls Deutsche Meister wurde die Kinder Small Group mit Jolie, Leni, Elias Bürger (7), Dafina Baliu (10), Nike Hauser (8) und Paula Hassert (10). Deutsche Vizemeisterin wurde Ulla Schwab (21) die sich auch wieder international behaupten konnte. Ulla wurde bei der IDO (international Dance Organisation) Europameisterschaft in St. Petersburg/Russland sechste im Finale und auf der IDO Weltmeisterschaft zwölfte. Ebenfalls Deutsche Vizemeister wurde die Soul of Dance Teens Formation mit; Kora Heister-Faust (12), Ester Ejlli (13), Rike Banning (14), Eva Lorbach (14), Lucas Sülzen (14), Paula Erdem (15), Frida Erdem (12), Sarina Sülzen (12), Lara Mees (14), Joelina Merten (13), Celine Bürger (12), Amelie Petersen (12), Maike Claußnitzer (14) und Nele Franzen (13). Ein ganz besonderes Highlight dieser Formation war es, dass sie mit der Choreographie „TWISTER“ von Patrick Schaefer auf der Weltmeisterschaft in Riesa mit einer super Leistung den dreizehnten Platz erreichen konnten.

Weitere nationale und internationale Starts bei kleineren Verbänden sollten die Erfolgte erweitern. So wurden zum Beispiel Ester Ejlli im Solo Showdance und das Duo Amelie Petersen und Celine Bürger Europameister bei der IDA (International Dancesport Association). Weitere sehr gute Plätze gab es dort auch für die anderen Solisten und Gruppen der Company.

Bei den West European Championships in Urban- Street- Pop- and Stagedance der World Artistic Dance Federation (WADF) in Amsterdam gewannen die Dürener gleich fünf Titel; Solo Discodance Viktoria Schmitz (17), Duo Showdance Lucas und Sarina, Platz 1 für die Junioren Contemporary Small Group „Speechless“ mit Nele, Paula, Ester, Lara, Celine und Sarina, Platz 1 für die Jazzdance Small Group „FAME“ in gleicher Besetzung und in der Junioren Showdance Small Group „Shopaholic“ gewannen die Mädels dann mit Verstärkung von Lucas ebenfalls den Titel.

Andere spannende Performing Arts Turniere tanzte die Company beim niederländischen Verband Dutch Dance Sports und konnte auch dort weitere erste, zweite und dritte Plätze belegen. Erstmals richtete die Company um Trainerin Petra Budinger ein eigenes Performing Arts Turnier aus. Anfang Juni kamen viele Tänzerinnen und Tänzer aus der ganzen Republik und den benachbarten Niederlanden nach Düren und tanzten um die ersten Titel im Moderndance, Showdance und Ballett des ersten Dance Cup Düren Performing Arts.

Auch auf den Starts bei den Ballettmeisterschaften war die Dürener Company sehr erfolgreich. Trainiert werden die Eleven von Nadine Wolters - vanT´Ship. Erste Plätze und weitere Finalplatzierungen erreichten hier; Anna Kogaj (8) bei den Kids, Sarina bei den Junioren und Nadine bei den Adults.

Um so erfolgreich zu werden, trainieren die Kids, die Junioren und die Adults der Company sehr fleißig drei- bis fünfmal in der Woche 2 bis 4 Stunden. Eine Trainingswoche im Sommer mit einem acht Stunden Programm sowie verschieden besuchte Tanzworkshops bei internationalen Dozenten runden das angebotene Trainingsprogramm ab. „Es war ein sehr anstrengendes Tanzjahr 2016 und unser Team hat grandios abgeliefert“ so Petra Budinger. Co Trainer Patrick Schaefer ergänzt: „Wir sind stolz auf jede Tänzerin und jeden Tänzer, denn alle haben ihr bestes gegeben! Man kann und muss nicht immer gewinnen. Unsere erreichten Plätze sind einfach alle ganz toll ob 1 2 3 .... 7 oder 25“.

Bereits seit über einem Jahr gibt es auch eine tolle Adults 2 Gruppe in der Company. Hier unterrichtet Kim Pacuszka ein tolles Frauenteam bestehend aus ehemaligen Companytänzerinnen und hoch motivierten Dancemoms. „Wer gerne bei uns mitmachen möchte, kann gerne ganz unverbindlich bei uns reinschnuppern und mittrainieren“ erklärt Trainerin Kim. „Und das gilt selbstverständlich für alle angebotenen Stunden.

Infos zur The Soul of Dance Company im Dürener Turnverein 1847 e.V. unter www.thesoulofdancecompany.de

 

 

 

DM Showdance 2014

Arianna Adler holt den Titel!
Deutsche Meisterin erneut bei der Soul of Dance Company des DTV 1847 e.V. Düren

Am vergangenen Wochenende leuchteten erneut Dürens Tanzsternchen so hell wie man es von ihnen erwartet. In Halle an der Saale fanden die Deutschen Showdance Meisterschaften des TAF (The Actiondance Federation) statt.

Arianna Adler (13) gewann mit ihrer Choreographie „Don´t forget Haiti“ den Deutschen Meistertitel eindeutig mit sechsmal der Bestnote eins und einmal der zwei. In diesem Jahr konnte sie bereits einen hervorragenden siebten Platz bei der WM in Prag erreichen. Nun wurde das Stück gefeilt und geschliffen vom Trainerteam Patrick Schaefer (Ausdruck), Nadine Wolters (Ballett) und Cheftrainerin Petra Budinger. „Arianna brachte die Choreographie absolut perfekt auf die Bühne und begeisterte Jury und Publikum und wird erstmals Deutsche Meisterin bei den Junioren Girls und darauf sind wir sehr stolz“ so Petra Budinger.

Talentschmiede Company! Seit vielen Jahren hat sich das Talentförderkonzept von Petra Budinger bewährt. Der Focus der Arbeit liegt neben der Gruppen- und Duoarbeit auf den Solisten der Dürener Company, die seit viereinhalb Jahren im Dürener Turnverein 1847 als eigene Abteilung beheimatet ist.

Kora Faust (10) erreichte nach ihrem Deutschlandcup Erfolg ebenfalls mit einer klasse Leistung über drei Runden den zweiten Platz bei den Solo Kids und wurde mit ihrer Choreographie „Beloved Nature“ Deutsche Vizemeisterin. Doch damit nicht genug! Gemeinsam mit Samuel Heister (9) wurde Kora Faust ebenfalls Deutsche Vizemeister bei den Duo Kids mit der Choreographie „2 Superheros“. Samuel Heister erreichte bei den Solo Boys Kids Platz drei.

The Soul of Dance Kids kamen trotz zweimal der Note eins in der Wertung auf den undankbaren vierten Platz der Kids Small Group mit ihrer Choreographie „The Swan – I am beautifull“ – aber qualifizieren sich als drittbestes Team der deutschen Rangliste für die Europameisterschaft. Bei den Kids tanzten; Ester Ejlli (11), Nele Franzen (11), Frida Erdem (10), Celine Bürger (10) , Amelie Petersen (10), Samuel Heister und Kora Faust.

Auch alle anderen Kids, Teens und Adults der Dürener Company erreichten tolle Plätze.

Ester Ejlli & Nele Franzen erreichten im Finale Platz fünf bei den Duo Kids. Michelle Mrozek (18) kam auf den achten Platz bei den Solo Adults im Semifinale. Ebenfalls den achten Platz teilen sich bei den erwachsenen Duos Rike Ernst (19) und Annalena Müller (18) mit Katja Faust (33) und Manuel Heister (33).

In ihrem ersten gemeinsamen Jahr bei den Junioren tanzten sich mit der Small Group „New Generation“; Paula Erdem (13), Lara Mees (12), Rike Banning (12), Madita Porschke (14), Lisa Kuck (14), Leonie Säbele (14) ebenfalls auf Platz acht. Ester und Nele erreichten das Semifinale und teilten sich bei den Solo Girls Kids Platz neun und Michelle Hoven (21) tanzte sich im Semifinale auf Platz elf.

Am kommenden Wochenende geht es für die Discodancer der Company auf nach Essen zur Deutschen Meisterschaft im Discodance. Dann steht außerdem Ende November das letzte Showdance Highlight für die Saison 2014 an. Für die Europameisterschaft in Riesa haben sich; Arianna, Kora und Samuel im Solo – Kora/Samuel und Nele/Ester im Duo und die Kids Small Group mit Kora, Nele, Ester, Samuel, Frida, Celine und Amelie qualifiziert und werden für Deutschland starten.

Deutschland Cup Showdance 2014

Am 27. und 28.09.2014 fand in Leverkusen der TAF Deutschland Cup im Showdance statt.

Für die Tänzerinnen und Tänzer der Soul of Dance Company des DTV und dem Trainerduo Patrick Schaefer und Petra Budinger ein ganz besonderes Wochenende..... Zum ersten Mal mussten sie alle die neuen Showstücke dieser Saison einer Fachjury präsentieren.
Die neuen Choreographien mussten perfekt und fehlerfrei auf die Tanzfläche gebracht werden. In einer Kleingruppe, Duo oder im Solo zu tanzen ist besonders schwierig. Jeder Fehler wird sofort von der Fachjury gesehen, weiterhin muss eine Geschichte oder ein bestimmtes Thema in nur 2 Minuten im Solo und Duo bzw 3 Minuten in der Gruppe dargeboten werden. Die Tanztechnik, Choreographie, Image und die Show werden bewertet. Drehungen, Akrobatik, Sprüngen, eine perfekte Raumnutzung sind Voraussetzung.Das Thema der Kinder Small Group lautet "The Swan!" Die Choreographie von Patrick Schaefer handelt um die vielen Mühen die ein Mädchen sich gibt um eine Schönheit zu werden und einem Paparazzo der dies verfolgt. Es tanzen; Nele Franzen (10), Samuel Heister (9), Frida Erdem - Kora Faust - Amelie Petersen - Celine Bürger und Ester Ejlli (alle 10 Jahre) – die Kids Small Group erreichte einen tollen Platz zwei und Silber. Der Jubel und die Freudentränen bei den Kids waren herzzerreißend. Auch um Schönheit geht es bei der Junioren Small Group, die Choreographie von Petra Budinger "Mirror Mirror" handelt vom Schönheitswahn. Bei den Teens tanzen; Julia Carl (15), Leonie Säbele (15), Lisa Kuck (15), Rike Banning (12), Lara Mees (12) und Paula Erdem (13). Die Teens erreichten etwas enttäuscht den neunten Platz.

Arianna Adler (12) ist die neue Junioren Solistin der Company. Arianna kommt aus Frankfurt, trainiert und startet für den DTV. In diesem Jahr erreichte Ari in der Fernsehsendung „Got to Dance“ beeindruckend das Finale. Mit der Choreographie "don't forget Haiti' von Walter Baumilas konnte sie bereits Platz sieben bei der Showdance WM in Prag vor drei Wochen erreichen. Am vergangenen Wochenende tanzte Ari sich auf den zweiten Platz und holte ebenfalls Silber.

Viele kleine Geschichten choreographierte Petra Budinger für die jüngsten der Company. Kora Faust tanzt "BELOVED Nature", "I am Daddy's Girl heißt die Geschichte von Nele Franzen. Als "Tarzan" geht Samuel Heister erstmals auf die Show Bühne und "with you I feel safe" feiert Ester Ejlli auch ihr Showdance Solo Debüt. Kora Faust erreichte hier mit einer fehlerfreien Leistung sensationell Platz eins im Finale und die Goldmedaille, Ester Ejlli könnte bei ihrem ersten Start das Finale erreichen und Platz sechs. Nele Franzen tanzte sich ebenfalls mit einer sehr guten Leistung ins Semifinale auf Platz zwölf.
Zwei Kinderduos mit Ester & Nele Thema "Just Call Me" und Kora & Samuel "2 Superheros" tanzen in diesem Jahr erstmals gemeinsam. Kora und Samuel erreichten Platz zwei und Ester und Nele Platz vier im Finale.
Choreographiert hat Petra Budinger auch alle Stücke der erwachsenen Tänzer und Tänzerinnen. Drei Solistinnen gehen in dieser Saison an den Start. Marianna Freyschmidt (21) "die Geliebte", Michelle Hoven (21) "das Erfolgsrezept" und Michelle Mrozek (18) "Hommage an Marlene". Marianna und Michelle H. teilten sich Platz elf und Michelle M. kauf auf Platz vierzehn. Zwei Duos komplettieren die Darbietungen des Dürener Teams; Annalena Müller (18) und Rike Ernst (18) tanzen die Geschichte "Busenfreundinnen" und erreichten Platz acht und Katja Faust (30) und Manuel Heister (31) tanzen das Thema "don't touch me Don Juan", landeten auf Platz sieben und verpassten knapp das Finale.
Alle Finalisten haben nun wurden die ersten wichtigen Punkte in der deutschen Rangliste erreicht. In vier Wochen geht es zur Deutschen Meisterschaft nach Halle/Saale und Ende November dann zur Europameisterschaft der IDO (International Dance Organisation) nach Riesa, wenn man sich dort qualifiziert hat