Wasserratten aus Berlin zurück

12.05.2016 23:29 Uhr von Ingo Stelter

Es war für Jana Bromand, Hannah und Laura Faust, Mariel Glorius, Kimberly Lüdtke und Friederike Siebeneick, die Schwimmerinnen des DTV 1847mit ihrem Trainer Michael Lichtwald schon ein besonderes Erlebnis, an den Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin teilzunehmen, mit den besten deutschen Schwimmerinnen und Schwimmern, wie z.B. Marco Koch, Paul Biedermann oder Alexandra Wenk, an den Start zu gehen.

Und die Leistungen und Ergebnisse waren auch recht ansehnlich. So belegte die 4x200m F-Staffel mit Jana Bromand (2:20,13 Min.), Hannah Faust (2:17,89 min.), Laura Faust (2:25,86 Min.) und Kimberly Lüdtke (2:18,83 Min.) unter den besten deutschen Staffeln einen sehr schönen vierzehnten Platz.

DTV Mädels in Berlin

Über 4x100m F kamen die DTV-Schwimmerinnen mit Jana Bromand (1:03,36 Min.), Hannah Faust (1:0232 Min.), Mariel Glorius (1:03,87 Min.) und Friederike Siebeneick (1:02,10 Min.) auf dem siebzehnten Platz. Friederike Siebeneick erzielte dabei mit ihrer Zeit mit 589 P. die höchste Punktzahl der DTV-Schwimmerinnen.

In die 4x100m L-Staffel hatte Michael Lichtwald, was die Platzierung anbetrifft, besondere Hoffnungen gesetzt. Leider unterlief Mariel Glorius, die als Erste die Rückenstrecke schwamm, dabei ein kleines Missgeschick, als sie die Leine, die den Schwimmerinnen die letzten Meter für eine erfolgreiche Wende anzeigt, nicht richtig einschätzte und  eine nicht den Regeln entsprechende Wende vollzog, so dass die DTV-Staffel disqualifiziert wurde.

Schade, aber nicht so tragisch, zumal Hannah Faust über 1500m F mit 18:42,12 Min. noch eine ausgezeichnete Zeit nachfolgen ließ, mit der sie ihre Bestzeit nur um 34/100 Sek. verfehlte.

 

 

Zurück