Siebeneick schlägt Friße

20.12.2013 09:53 Uhr von Ingo Stelter

Bei den Vereinsmeisterschaften der Schwimmerinnen und Schwimmer der SG GFC Düren 99 und des DTV 1847 wäre Sebastian Friße von der SG GFC Düren 99, nachdem er im Sommer den Sprint-Pokal gegen die DTV-Cracks gewonnen hatte, im Kampf um die Vereinsmeister-Meisterschaft, die in den vier Lagen bei Jungen und Mädchen jeweils über 100m geht und deren Ergebnisse über die jeweilige 1000P.-Tabelle abgerechnet werden,  beinahe ein weiterer Coup gelungen, denn er unterlag in diesem Wettbewerb nach hervorragenden Leistungen nur ganz knapp Friederike Siebeneick, schlug aber Frédéric Malsbenden.

Vereinsmeister

Friedrike Siebeneick wurde erstmals mit ausgezeichneten 2141 P. Vereinsmeisterin vor Sebastian Friße mit 2112 P. und Fedéric Malsbenden mit 2050 P.

Dabei ging Friederike Siebeneick gleich in der ersten Lage, den 100m B, mit 1:19,50 Min. ( 548 P.) zu den 1:12,29 Min.(541 P.) von Sebastian Friße  und den 1:19,56 Min.(405 P.) von Frédéric Malsbenden in diesem Dreikampf in Führung, verlor diese wiederum über 100m R mit 1:16,02 Min.(462 P.) zu 1:06,62 Min. (490 P.), Sebastian Friße, und 1:03,21 Min.(560 P.), Frédéric Malsbenden, knapp,  um dann jedoch über die 100m D mit sehr schönen 1:08,84 Min.(556 P.) zu 1:04,66 Min.(473 P.) und 1:03,23 Min.(506 P.), die beiden Herren schwächelten hier ein wenig, den Wettbewerb zu entscheiden. Da nützte dann auch die beste Leistung dieser Veranstaltung, die herausragenden 0:55,62 Min.(608 P.), von Sebastian Friße über 100m F, nichts mehr, auch die 0:56,44 Min. von Frédéric Malsbenden über diese Strecke waren vergebens, Friederike Siebeneick schwamm schöne 1:03,59 Min. (575 P.) und schlug als Vereinsmeisterin an.

Frédéric Malsbenden wurde erneut seine Brustschwimm-Schwäche zum Verhängnis. In diesen Dreikampf hätte Anna Schmidt-Stafford noch mit ihren ausgezeichneten 1:09,56 Min.(603 P.) über 100m R eingreifen können, sie gewann diese Lage, fiel dann jedoch in den nachfolgenden Lagen zurück.

Die weiteren Platzierungen: 4. Anna Schmidt-Stafford 2013 P., 5. Jana Bromand 1978 P., 6. Stefan Robertz 1910 P., 7. Hannah Faust 1706 P., 8. Martina Lichtwald 1673 P., 9. Laura Faust 1666 P., 10. Janika Neuroth 1577 P.

Die Meister in den Jahrgängen: Jg. 2009 Marit Schumacher; 2008 Svea Grundmann; 2007 Yara Junggeburth/Tim Michaelis-Hauswaldt ; 2006 Johanna Krischer/Roman Balanda; 2005 Lilly Koch/David Surman; 2004 Antonia Weiler/Felix Richter; 2003 Charlotte Lyncker/Jonas Görnitz; 2002 Inken Grundmann/Fabian Hauck; 2001 Nadia Neuroth/Andres Romero-Valle; 2000 Hannah Faust/Simon Valdor; 1999 Leonie Wiese/Tim Simons;  1997 Lion Schmitter; 1995 Mira Czekay/Jonas Esser    

 

Zurück