Schwimmer schlagen sich wacker

27.02.2014 19:04 Uhr von Ingo Stelter

Die jeweils zu Beginn eines Jahres durchgeführten Deutschen Mannschafts-Meisterschaften im Schwimmen sind für die jüngeren bis sehr jungen Schwimmerinnen und Schwimmer der unteren Mannschaften des DTV 1847  immer wieder eine gute Gelegenheit, sich erstmals in einer Mannschaft zu bewähren, ungewohnte Strecken  auf einem höheren Niveau  zu schwimmen, mit der Perspektive, einmal in der ersten Mannschaft in einer höheren Liga für den DTV an den Start zu gehen.

2. Mannschaft

Dabei gehört in aller Regel schon eine gehörige Portion Mut dazu, z.B. die 1500m oder 400m Freistil, die Lagenstrecken oder auch die 200m Delphin zu schwimmen, denn das akzeptable Ankommen ist bei derartigen ersten Starts keineswegs immer gewährleistet, zumal die Trainingsbedingungen gerade für die jüngeren Schwimmerinnen und Schwimmer  noch nicht so gut sind. Kampfgeist ist immer gefordert.

Dies war bei der DMS der Bezirksklasse Aachen in Kohlscheid  wieder einmal zu beobachten.  Die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer  des DTV  1847, verstärkt jeweils durch einige erfahrenere ältere Schwimmerinnen und Schwimmer, schlugen sich wacker. Die Mädchen belegten unter zehn Mannschaften einen bemerkenswerten vierten Platz, während die Jungs auf einen siebten Platz schwammen.

Zur Mädchen-Mannschaft gehörten: Emily Baum (651 P.), Mira Czekay (1362 P.), Lea Kondziella (694 P.) , Kira Niederhaus (1432 P.), Annkathrin Schmitz (419 P.), Carmen Schumacher (572 P.), Noah Seidensticker (1194 P.), Leonie Wiese (1355 P.)

Zur Jungen-Mannschaft gehörten: Alexander Kloock (585 P.), Oliver Meister (1104 P.), Philipp Mertens (249 P.), Florian Neffgen (437 P.), Lars Petermeise (502 P.), Philpp Quintin (889 P.), Andres Romero Valle (592 P.), David Sieger (480 P.), Simon Valdor (690 P.)   

 

 

Zurück