Neue Datenschutzgrundverordnung der EU

23.05.2018 10:24 Uhr von Helga Eichel

Datenschutz-Information lt. der neuen EU Datenschutzgrundverordnung zum 25.05.2018

Mit der folgenden Information möchten wir den Vereinsmitgliedern, den Mitarbeitern und Vertragspartnern einen Überblick über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten und ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht geben. Die Einzelheiten sind in der „Vereinsordnung zum Datenschutz“ geregelt.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich:

Dürenener Turnverein 1847 e.V:   -  Geschäftsstelle -     Dr. Overhues Allee 251          52355 Düren

Mail:  geschaeftsstelle@duerenertv.de

An diese Adresse können Fragen zum Datenschutz und  formfrei  der Widerspruch zur Datenverarbeitung unter Angabe des Namens und der Adresse erfolgen.

Datenschutzbeauftragter:

Herr Detlef Destruelle, Agnesstr. 19, 52351 Düren

Welche Quellen und Daten werden genutzt:

Der Verein verarbeitet personenbezogene Daten, die er im Rahmen der vertraglichen Beziehung von Vereinsmitgliedern , Mitarbeitern, Interessenten, Vertragspartnern usw. erhalten hat. Zudem verarbeitet er- soweit erforderlich- personenbezogene Daten, die aus öffentlich zugänglichen Quellen zulässigerweise gewinnen oder von sonstigen Berechtigten berechtigt übermittelt bekommen.

Relevante personenbezogene Daten sind Personalien:  Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstage. Daten über den Vereinseintritt und Zugehörigkeit zu den Abteilungen, Daten zu Bankverbindungen, Daten im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses oder im Rahmen anderer Vertragsverhältnisse.

Wofür verarbeiten wir die Daten:

  1. Zur Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen 6 Abs. 1 b DSGVO
  2. Im Rahmen der Interessenabwägung Art. 6 Abs. 1 f DSGVO

Soweit erforderlich verarbeiten wir die Daten  über die eigentliche Erfüllung des Vereinszwecks hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen. z.B.:: Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten oder Maßnahmen zur Gebäude – und Anlagensicherheit ( wie Zugangskontrollen, Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts).

  1. Aufgrund einer Einwilligung Art. 6. Abs. 1 a DSGVO

Soweit sie uns einen Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B.:  Lichtbilder im Rahmen von Veranstaltungen) erteilt haben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

  1. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben 6 Abs. 1 c DSGVO oder im öffentlichen Interesse Art. 6 Abs. 1 e  z.B.: zur Erfüllung steuerrechtlicher  Kontroll- und Meldepflichten.

Wer  bekommt meine Daten

Innerhalb des Vereins erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf die Daten, die sie zur Erfüllung  von vertraglichen und gesetzlichen Pflichten und zur Erfüllung des Vereinszwecks brauchen. Auch vom Vorstand des Vereins eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesem Zweck Daten erhalten.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Vereins dürfen wir diese grundsätzlich nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen das gebieten oder wenn uns eine Einwilligung vorliegt z.B.: an öffentliche Stellen (Finanzbehörden, Strafverfolgungsbehörden bei vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung), an Dritte, welche zur Erreichung des Vereinszwecks eingebunden sind                            ( Versicherungen,  Verbände), weitere Stellen für die uns die Einwilligung vorliegt oder wenn wir aufgrund einer Interessenabwägung befugt sind, personenbezogene Daten zu übermitteln.

Wie lange werden Daten gespeichert

Wir verarbeiten und speichern die personenbezogenen Daten solange dies für die Erfüllung von vertraglichen und gesetzlichen Pflichten und zu Erfüllung des Vereinszwecks erforderlich ist.

Sind die Daten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren –befristete – Weiterverarbeitung ist erforderlich z.B.: Aufbewahrungspflichten die sich aus den Gesetzen ergeben Die vorgegebenen Fristen betragen i.d.R. zwei bis zehn Jahre oder zur Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach § 195 ff BGB können diese 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.

Welche Datenschutzrechte habe ich

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Art. 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit Art.20 DSGVO.

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34, 35 BDSG

Es besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG.

Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten kann jederzeit gegenüber dem Verein( an obige Adresse) widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO , also vor dem 25.05.2018 dem Verein gegenüber erteilt worden sind. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, bleiben unberührt.

Gibt es eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Im Rahmen der Vereinszugehörigkeit, der Tätigkeit für den Verein  und der sich daraus ergebenen Rechte und Pflichten müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werde, die für die Aufnahme, Durchführung und Beendigung dieser Beziehung und zur Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung eine gesetzliche Verpflichtung besteht.

Bei Fragen zum Datenschutz können sie sich gerne an die Geschäftsstelle wenden.

 

Zurück