Nachwuchsmannschaften bei den Nachbarn in Köln zu Gast

12.05.2015 19:38 Uhr von Stefan Freier

Vier erste, fünf zweite und vier dritte Plätze waren die Ausbeute der Schwimmerinnen und Schwimmer des DTV 1847, die beim „Stadtadler“ auf der 50m-Bahn im Schwimm-Leistungszentrum in Köln mit drei Nachwuchsmannschaften an den Start gingen. Die DTV-Trainer Sabine Kohl, Martina Lichtwald und Sascha Quast  waren über den Auftritt ihrer Mannschaften  hoch erfreut, ist die Atmosphäre dieses großen Wettkampfes mit der langen 50m-Bahn  doch für die meist noch sehr jungen Schwimmerinnen und Schwimmer, die zum Teil noch im Nichtschwimmerbecken trainieren, recht gewöhnungsbedürftig. Neben den Platzierungen unter den ersten Drei war eine außergewöhnlich große Zahl persönlicher Bestleistungen zu beobachten, die oft erhebliche Verbesserungen darstellten. So verbesserte z.B. Ina Abschlag(Jg. 03) über 200m F ihre Bestzeit um fast 23 Sek. auf 3:39,40 Min.

Zu den mit einer Goldmedaille geehrten Siegern gehörten Simon Hürtgen ( 02), 200m D 3:34,93 Min., Lars Petermeise (01), 200m D 3:10,44 Min., der seine Bestzeit um 21 Sek. verbesserte, David Surman (05), 50m B 0:57,94 Min. und Antonia Weiler (04), 50m R 0:45,93 Min. mit einer Verbesserung um 0,62 Sek.

Eine Silbermedaille gewannen Andres Romero-Valle (01), 200m D 3:25,42 Min. (- 8 Sek.), Kai Rothkranz (03), 100m D 1;52,67 Min. (-2 Sek.), der darüber hinaus über 200m R in 3:28,90 Min. (- 2 Sek.) noch den dritten Platz belegte, Inken Grundmann (02), 100m D 1:12,14 Min.(-7 Sek.), Charis Hauser (02), 100m B 1:33,82 Min.(-3 Sek.), bei der noch ein dritter Platz über 200m B in 3:23,34 Min.(- 5 Sek.) hinzukam, und Laurena Müller( 02 ), 200m B 3:22,55 Min.(- 8 Sek.).

Philipp Mertens(01), 200m D 3:52,05 Min., und Benedikt Zergiebel (99), 200m L 3:00,10 Min. (-12 Sek.), vervollständigten als Dritte in ihren Jahrgängen die erfreuliche Bilanz.

 

 

 

Zurück