Mädels bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

01.12.2014 20:44 Uhr von Ingo Stelter

Auch mit dem 39. Platz kann man bei einem sportlichen Wettbewerb sehr zufrieden sein. So geschehen bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen in Wuppertal, als die Schwimmerinnen des DTV 1847 in der 4x50m L – Staffel in 2:05,94 Min. auf diesem Platz ins Ziel kamen. DTV-Trainer Michael Lichtwald freute sich über dieses Ergebnis insbesondere deshalb, weil die Mädchen mit dieser Zeit nur ganz knapp den Vereinsrekord verfehlten und darüber hinaus in einem großen Starterfeld im Mittelfeld landeten: „  Die Mädchen sind  toll geschwommen, wenn man bedenkt, dass sie diese Atmosphäre das erste Mal erleben konnten.“ Wie stark dieses Ergebnis war, bewies, dass die DTV-Schwimmerinnen die Aachener Mädchen klar hinter sich ließen. Für den DTV starteten: Jan Bromand ( 50m B 0:34,71 Min.), Mariel Glorius ( 50m R 0:32,74 Min.), Julia Schmidt-Stafford ( 50m D 0:30,15 Min.) und Friederike Siebeneick ( 50m F 0:28,34 Min.). Jana Bromand und Friederike Siebeneick erzielten dabei neue persönliche Bestzeiten, Jana Bromand erreichte darüber hinaus mit 571 P. die höchste Punktzahl.

DM Kurzbahn

Nicht ganz so gut war mit 1:54,82 Min. die Zeit der DTV-Schwimmerinnen in der 4x50m F-Staffel. Der Vereinsrekord wurde klar verfehlt, die Aachener Schwimmerinnen waren vor den Dürener Mädchen, es gab nur Platz 49. Friederike Siebeneick schwamm allerdings als Schnellste des Quartetts mit 0:28,37 Min. wiederum eine sehr schöne Zeit.

 

 

Zurück