3 Wettkämpfe mit hervorragenden Ergebnissen

30.11.2015 08:27 Uhr von Ingo Stelter

An drei Wettkämpfen nahmen die Schwimmerinnen und Schwimmer des DTV 1847 am Wochenende mit unterschiedlichen Mannschaften teil.

Die herausragenden Leistungen und Ergebnisse erzielte dabei Hannah Faust bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der „Schwimmoper“ in Wuppertal. Sie schwamm über die 800m F in 9:30,64 Min. und über die 400m F in 4:33,90 Min. jeweils auf Platz drei in ihrem Jahrgang, ließ diesen ausgezeichneten Ergebnissen weitere bemerkenswerte Resultate folgen: Platz vier über 200m F in 2:10,04 Min., Platz neun über 50m F in 0:28,12 Min., Platz dreizehn über 100m F in 1:01,46 Min. und Platz sieben über 50m D in 0:31,04 Min., jeweils in ihrem Jahrgang.

Die Güte der von Hannah Faust gerade über die längeren Strecken erzielten Ergebnisse kann man daran erkennen, dass sie die jeweiligen Vereinsrekorde von Maren Roeb, der herausragenden DTV-Schwimmerin der unmittelbaren Vergangenheit, nur ganz knapp verfehlte. So stehen Maren Roebs Vereinsrekorde über 800m F auf 9:30,12 Min. , über 400m F auf 4:31,24 Min. und über 200m F auf 2:08,34 Min.

Überraschend waren für manchen Hannah Fausts Ergebnisse über die kürzeren Strecken, da diese Strecken bisher ihre eigentliche Domäne waren, so dass bei ihrer momentan phantastischen Form auch über diese Strecken noch schnellere Zeiten hätten erwartet werden können. DTV-Trainer Michael Lichtwald erklärt dies mit dem erst kurze Zeit zurückliegenden Trainingslager auf Lanzarote, in dessen Mittelpunkt das Training der Ausdauer stand, das schnellere Zeiten noch nicht zuließ. Für die nächsten Wochen prognostiziert Michael Lichtwald aber auch hier eine erhebliche Steigerung. Eine Zeit unter einer Minute über 100m F, die fast schon einmal erreicht wurde, das wäre schon etwas!

Auch Julia Schmdt-Stafford, als weitere DTV-Schwimmerin, erzielte in Wuppertal sehr schöne Ergebnisse. Sie platzierte sich immer im Mittelfeld der offenen Klasse. Herausragend sicherlich die 2:32,78 Min. über 200m D, ihre weiteren Ergebnisse: 100m D 1:07,36 Min., 100m L 1:09,18 Min. und 50m D 0:30,08 Min.

Ein weiterer bemerkenswerter Erfolg für das DTV-Team waren die Staffelergebnisse. Jana Bromand, Hannah Faust, Mariel Glorius und Friederike Siebeneick schwammen über 4x50m L mit 2:06,02 Min. und über 4x50m F mit 1:53,33 Min. auf Plätze im Mittelfeld, waren dabei schnellstes Team des Bezirks Aachen und schafften die Qualifikations-Zeiten für die Deutschen Meisterschaften.

Beim 10. Pokalschwimmen auf der 25m-Bahn in Remscheid schwammen die DTV-Schwimmerinnen und –Schwimmer unter 17 Mannschaften im Gesamtergebnis auf einen ausgezeichneten dritten Platz. Herausragend hierbei Frédéric Malsbenden mit sechs Siegen und den 0:25,46 Min. über 50m F als bestem Ergebnis, Kimberly Lüdtke, fünf Siege und 100m L 1:15,08 Min., Leonie Wiese, vier Siege und 200m F 2:27,78 Min.. Stefan Robertz, 100m L 1:05,34 Min., und Tim Simons, 200m F 2:09,35 Min., gewannen jeweils dreimal, während Jana Bromand, 100m B in hervorragenden 1:1797 Min., Mariel Glorius, 200m R 2:30,27 Min., und Friederike Siebeneick, 200m D 2:32,96 Min., zwei Siege erzielten; Stefan Rothkranz, 200m D 2:2829 Min., Simon Valdor, 100m B 1:21,07 Min., und Tina Rothkranz, 200m D 2:45,63 Min., rundeten das sehr schöne DTV-Ergebnis mit je einem Sieg ab.

Beim 35. Clubvergleichskampf in Brand, der von Nachwuchsschwimmerinnen und –Schwimmern der beiden Trainerinnen Sabine Kohl und Martina Lichtwald bestritten wurde, ragten Lilly Koch mit drei Siegen, 100m F in 1:20,95 Min., Lukas Kuck, 100m F in 1:17,88 Min., und Kai Rothkranz, 100m R in 1:28,56 Min., mit je einem Sieg heraus. Sahnehäubchen bei diesem Wettkampf waren darüber hinaus die zwei Siege der Trainerin Martina Lichtwald mit den 1:06,44 Min. über 100m F als bestem Ergebnis.

 

 

Zurück