Hannah Faust sichert sich alle Freistil-Titel

22.01.2016 11:23 Uhr von Ingo Stelter

Der Bericht auf der Internet-Seite des Schwimm-Bezirks Aachen über die Bezirks-Meisterschaften „Lange Strecke“  in Wegberg machte mit dem Satz auf: „ Alle Bezirks-Meister-Titel der Freistilstrecken in der offenen Klasse sicherte sich der Dürener TV.“ Hinzuzufügen bleibt, dass auch über die 400m L die Ergebnisse in der offenen Klasse ganz ansehnlich waren: Bei den Mädchen die Plätze zwei und drei und bei den Jungs Platz sechs. In den Jahrgängen waren die Ergebnisse nicht so überragend, aber hier macht sich das Handicap bemerkbar, dass insbesondere die jüngeren Jahrgänge erst sehr spät intensiver trainieren können.

„ DTV-Super-Star“ war dieses Mal Hannah Faust, die die 800m F in 9:36,53 Min. und die 1500m F in 18:35,13 Min. in ihrem Jahrgang und in der offenen Klasse gewann. Dabei verfehlte sie Maren Roebs Vereinsrekord über 800m F von 9:30,12 Min. recht knapp und stellte über die 1500m F einen neuen Rekord auf. Die Dominanz der Dürener Schwimmerinnen über die Freistil-Strecken unterstrich Kimberly Lüdtke, die über die 800m F in 9:57,78 Min. in der offenen Klasse Platz vier, was im Jahrgang Platz zwei bedeutete, und über 1500m F in 19:52,95 Min. Platz drei belegte. Tina Rothkranz schlug darüber hinaus mit ausgezeichneten 19:59,42 Min. über diese Strecke als Vierte an.

„Super-Star-mäßig“ waren auch die Ergebnisse der Jungs. Tim Simons, und das war eine Riesenüberraschung, denn er verbesserte sich um mehr als 47 Sek., gewann die 1500m F in 17:51,78 Min. knapp  vor Nils Robin Krycki vom ASV 06 mit 17:52,13 Min. und Stefan Robertz  mit 17:54,92 Min. Die 800m F wurden dann in einem dramatischen Rennen eine Beute von Stefan Robertz in 9:19,12 Min.,  auch wiederum sehr knapp vor Nils Robin Krycki mit 9:21,24 Min. und Tim Simons in derselben Zeit.

Über die 400m L bei den Mädchen setzten sich die knappen Entscheidungen in der Spitze fort. Es gewann Friederike von Arnim in 5:18,33 Min. vom ASV 06 vor Hannah Faust in 5:19,08 Min. und Jana Bromand in 5:22,91 Min., auf die dann noch Kimberly Lüdtke vom DTV als Fünfte in 5:33,21 Min. folgte. Das beste Ergebnis bei den Jungs über diese Strecke erzielte Stefan Robertz mit 5:10,02 Min., die Platz zwei im Jahrgang und Platz sechs in der offenen Klasse bedeuteten.

Bei den Masters gewann Frédéric Malsbenden die 1500m F in 20:00,69 Min., während Simon Valdor als Vertreter der jüngeren Generation für diese Strecke 19:46,54 Min. benötigte und auf einem hervorragenden dritten Platz im Jahrgang einkam. Diese Zeit bedeutete für ihn eine Verbesserung um anderthalb Minuten!  Platz drei im Jahrgang erreichte auch Laura Faust mit ihren 10:39,15 Min. – Verbesserung um fast 14 Sek., während Sarah Wilmar über 400m L in ihrem Jahrgang mit 6:09,60 Min. und einer Verbesserung um fast 40 Sek. auf einen hervorragenden zweiten Platz schwamm.

 

Zurück