Friederike und Frédéric holen Sprinterkönig

14.07.2016 21:12 Uhr von Ingo Stelter

Zum Saisonabschluss trafen sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des GFC Düren 99 und des DTV 1847 zum Wettkampf um die Würde des Sprinterkönigs bzw. der Sprinterkönigin, der in den vier Lagen jeweils über 50m ausgetragen wird.

Sprinterkönigin wurde Friederike Siebeneick und Sprinterkönig Frédéric Malsbenden.

Dabei war der Wettkampf bei den Schwimmern insofern lange recht spannend und interessant, als Frédéric Malsbenden mit seiner ausgezeichneten Gesamtzeit von 1:56,98 Min. gegenüber den ebenfalls hervorragenden  1:57,37 Min. von Stefan Robertz, dem Zweiten, letztendlich nur einen Vorsprung von 39/100 Sek. hatte. Der Wettkampf war spannend, obwohl Frédéric Malsbenden drei von vier Lagen gewann, diese drei Lagen aber jeweils nur mit geringem Vorsprung, wohingegen Stefan Robertz in der vierten Lage, Brust, mit dem Vorsprung von einer Sekunde siegte: 0:34,66 zu 0:33,62 Min. Frédéric Malsbenden konnte diesen Vorsprung des Stefan Robertz von (nur) einer Sekunde in der Brustlage jedoch durchaus für sich als einen Erfolg betrachten, da er in der Vergangenheit gerade in dieser Lage so manchen Wettkampf um den „Sprinterkönig“ wegen eines  größeren Rückstandes nicht siegreich hatte beenden können. Die übrigen Lagen im Vergleich: Rücken 0:29,10 zu 0:29,50 Min., Delphin 0:27,97 zu 0:28,46 Min., Freistil 0:25,25 zu 0:25,25 zu 0:25,85 Min.

Den dritten Platz belegte Tim Simons mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:01,36 Min.

Die weiteren Platzierungen: 4. Simon Valdor 2:08,88 Min.; 5. Philipp Quintin 2:09,87 Min.;

  1. Walter Haar 2:11,70 Min.; 7. Lars Petermeise 2:13,89 Min.; 8. Andres Romero Valle 2:16,05 Min.; 9. Florian Neffgen 2:20,14 Min.; 10. Tobias Bovelett 2:23,07 Min.

Bei den Schwimmerinnen war der Wettkampf in gleicher Weise spannend und interessant, da Friederike Siebeneick, siegreich mit 2:13,06 Min., nur 45/100 Sek. Vorsprung auf Jana Bromand, 2:13,51 Min., hatte. Im Übrigen beeinflusste auch bei den Mädchen die Brustlage

ganz entscheidend den Wettkampf, denn Hannah Faust, die mit 2:16,01 Min. den dritten Platz belegte, verlor hier, nachdem sie in den übrigen Lagen ähnliche Ergebnisse wie Friederike Siebeneick und Jana Bromand erzielte, den Wettkampf mit drei bis vier Sekunden Rückstand. Interessant, dass bei den Mädchen jede Lage von einer anderen Schwimmerin gewonnen wurde. Rücken gewann Kimberly Lüdtke mit 0:34,00 Min. Friederike Siebeneick, 0:35,46 Min., und Jana Bromand, 0:35,58 Min., hier nur auf den Plätzen sechs und sieben.

Über Brust siegte Jana Bromand mit 0:36,22 Min. vor Friederike Siebeneick, 0:37,24 Min.

Delphin gewann Friederike Siebeneick mit 0:31,38 Min. vor Jana Bromand und Hannah Faust, beide in 0:31,96 Min. Schließlich zeigte Hannah Faust im Freistil mit 0:28,30 Min. vor Friederike Siebeneick in 0:28,98 Min. und Jana Bromand mit 0:29,74 Min. ihre ganze Klasse.

Die weiteren Platzierungen: 4. Laura Faust 2:1972 Min.; 5. Kimberly Lüdtke 2:20,31 Min.; 6. Lara Gottschalk 2:21,25 Min.; 7. Inken Grundmann 2:21,96 Min.; 8. Hannah Bodes 2:23,75 Min.; 9. Tina Rothkranz 2:28,42 Min.; 10 Leonie Wiese 2:28,43 Min.

Die Sieger in den Jahrgängen: Jg 2010 Lara Hansen/ Jami Emmerich; 09 Marit Schumacher/Efe Göktas; 08 Svea Grundmann/Lennic Müller; 07 Lea Macherey/Béla Löhr; 06 Johanna Kriescher/Niklas Robin Horn; 05 Lilly Koch/Tom Becker; 04 Sarah Becker/ Felix Richter; 03 Charlotte Lyncker/Lukas Kuck; 02 Lara Gottschalk/David Peters; 01 Nadia Neuroth/Lars Petermeise

 

Zurück