Erfolgreichster Verein unter achtzehn Vereinen

26.11.2016 21:19 Uhr von Ingo Stelter

Die Schwimmerinnen und Schwimmer des DTV 1847 waren beim 10. Internationalen Herbst-Schwimmfest in Eschweiler, bei dem zur Ermittlung des besten Vereins die Platzierungen der Schwimmerinnen und Schwimmer in den jeweiligen Wettbewerben mit Punkten bedacht werden, der mit großem Abstand erfolgreichste Verein unter achtzehn Vereinen.

Erfolgreichste Schwimmerin dabei, gemessen an der Zahl der ersten Plätze, war Lilly Koch im DTV-Team, die in ihrem Jahrgang 2005 fünf Rennen gewann. Sie verbesserte ihre bisherigen Bestleistungen zum Teil ganz erheblich. Über 200m R war sie mit 3:11,66 Min. um mehr als eine halbe Minute schneller als zuvor, ihre neue Bestzeit von 6:11,63 Min. über 400m F bedeutete eine Verbesserung um fast eine Minute. Aber auch die weiteren Siegeszeiten waren sehr bemerkenswert: 100m F 1:14,61 Min., 200mL 3:07,84 Min. und 100m D 1:28,28 Min. Sehr stark schwamm in diesem Jahrgang auch Henrike Maren Schröder, die meist un-

mittelbar hinter Lilly Koch ins Ziel kam und über 100m R in 1:29,50 Min. gar vor Lilly Koch auf dem zweiten Platz landete hinter Yana Smirnova in 1:29,06 Min.

Die sportlich wertvollsten Ergebnisse erzielten Hannah Faust, Jana Bromand und Mariel Glorius, die mit ihren Siegen in den Jahrgängen auch sehr oft jeweils die offene Klasse gewannen.

Hannah Faust, die in ihrem Jahrgang vier Wettbewerbe gewann, erzielte ihr bestes Ergebnis über ihre Paradestrecke, die 100m F in 1:01,02 Min. Diese Zeit erbrachte auch mit 580 P. die höchste Punktzahl im DTV-Team. Hinzu kamen im Jahrgang der Sieg über 200m R in 2:33,34 Min, die in der offenen Klasse Platz drei hinter der siegreichen Mariel Glorius, die mit 2:30,28 Min. einen außerordentlichen Erfolg feiern konnte, bedeuteten. Platz zwei belegte hier Laura Faust mit 2:32,68 Min. Ein weiterer Erfolg in der offenen Klasse gelang Hannah Faust über 200m L in 2:28,22 Min. vor Jana Bromand in 2:34,88 Min. und schließlich verpasste Hannah Faust bei ihrem Sieg im Jahrgang über 400m F  in 4:42,75 Min. den Sieg nur ganz knapp hinter einer in  4:38,18 Min.  siegreichen Vera Niemeyer vom Euregio Swim Team.

Zu den  drei Siegen im Jahrgang gehörte für Jana Bromand der Sieg über 100m B in herausragenden 1:16,41 Min., die nur 9/10 Sek. von ihrer Bestzeit entfernt sind. Diese Zeit bedeutete natürlich auch den Sieg in der offenen Klasse. Hinzu kam neben dem Lagen-Wettbewerb noch der Sieg über 100m F  in 1:04,57 Min.

Bei den Mädchen vervollständigte Inken Grundmann mit ihrem Sieg im Jahrgang über 200m R in hervorragenden 2:44,30 Min. die erfreuliche Bilanz, während bei den Jungs dieses Mal die jüngeren Schwimmer sehr erfolgreich waren: Lukas Kuck 200m D 3:10,72 Min., Philipp Mertens 200m R 2:37,22 Min., Felix Richter 200m R 3:11,91 Min., Andres Romero-Valle 400m F 4:55,38 Min.

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                    

 

Zurück