DTV-Schwimmer bei den Deutschen Meisterschaften

30.11.2015 08:31 Uhr von Ingo Stelter

Auch ein 36. und ein 38. Platz können bei einem sportlichen Wettkampf Ausdruck einer bemerkenswerten Leistung sein. So geschehen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in Wuppertal, als die DTV-Schwimmerinnen Mariel Glorius, Jana Bromand, Friederike Siebeneick und Hannah Faust als Staffel über 4x50m L in neuer Vereinsrekordzeit mit 2:03,86 Min. und über 4x50m F in 1:52,96 Min. - sie verfehlten hierbei nur ganz knapp den Vereinsrekord - im Ziel anschlugen. Die Güte dieser Zeiten vermag man angemessen zu würdigen, wenn man weiß, dass der vorherige Lagen-Rekord von Schwimmerinnen des ehemaligen Bundesliga-Teams geschwommen worden war.

Hervorragende Leistungen der DTV-Schwimmerinnen und –Schwimmer waren auch beim 9. Internationalen Herbstschwimmfest in Eschweiler zu beobachten. Hannah Faust kam dabei zu vier Siegen, aus denen die neuen Bestzeiten über 200m R in 2:29,87 Min.(- 0:07,83 Min.) und insbesondere die 2:28,12 Min.(- 0:05,05 Min.) über 200m L herausragten. Die Lagenzeit ist deshalb besonders hoch einzuschätzen, weil Hannah Faust an diesem Tag schneller als die schnellsten DTV-Schwimmer war.

Hannah Faust folgten mit je zwei Siegen Jana Bromand und Friederike Siebeneick. Dabei schwamm auch Jana Bromand über die 200m L mit 2:32,57 Min. (- 0:02,45 Min.) eine neue herausragende Bestzeit, während Friederike Siebeneick mit der neuen Bestzeit von 4:54,61 Min. (- 0:0,610 Min.) über 400m F ein außerordentliches Erfolgserlebnis feierte. Bei den Mädchen schlossen Mariel Glorius, 200m R in 2:29,33 Min.(- 0:00,94 Min.), Saskia Lüdtke, 100m D in 1:24,25 Min., und Leonie Wiese, 100m F in 1:09,25 Min., mit je einem Sieg die Siegerliste ab.

Bei den Jungs war Tim Simons mit zwei Siegen erfolgreichster DTV-Schwimmer. Seine neuen Bestzeiten über 200m R in 2.30,34 Min.( - 0:02,69 Min.) und insbesondere die 4:29,33 Min. über 400m F sind schon sehr bemerkenswert. Frédéric Malsbenden, 200m R in starken 2:21,59 Min., und Stefan Robertz, 400m F in hervorragenden 4:24,99 Min., gewannen je einen Wettbewerb.

Die jüngeren Schwimmer des DTV 1847 konnten sich auch dieses Mal mit einer Vielzahl von Platzierungen unter den ersten Drei und weiterer Platzierungen ganz vorne überzeugend in Szene setzen. Lilly Koch (Jg 05), 200m F 3:09,03 Min. gewann viermal, Lukas Kuck (Jg 03), 100m B 1:35,32 Min., sprang zweimal nach ganz oben auf das Treppchen, während Philipp Mertens (Jg 01) über 200m D in 3:26,78 Min. einmal siegreich war.

Bei den jüngeren Schwimmern trugen Tom Becker, Simon Hürtgen, Jens Krug, Felix Richter, Andres Romero-Valle, Kai Rothkranz, Nadia Neuroth und Henrike Maren Schröder dieses Mal mit Platzierungen auf den Plätzen zwei und drei ganz wesentlich zum Erfolg des DTV-Teams bei.

 

Zurück