„It’s showtime“- Die Turnerinnen der Geräteturngruppe zeigen ihr Können

 

Vor einem begeisterten Publikum fand kürzlich das traditionelle Schauturnen der Geräteturngruppe statt. In einer gut zweistündigen Show präsentierten die Turnerinnen die ganze Bandbreite ihres Könnens, wobei von den kleinen Turnküken bis hin zu den erfahrenen jugendlichen Turnerinnen alle Altersklassen vertreten waren. Aus den unterschiedlichsten Übungen an Boden, Schwebebalken, Reck und Kästen war ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt worden, das neben turnerischen und akrobatischen Elementen auch Teile des Wettkampfprogramms enthielt. Die Mädchen hatten sich bereits seit längerer Zeit intensiv auf die Präsentation vorbreitet und die einzelnen Choreographien unter Anleitung ihrer Übungsleiterinnen Claudia Mertens-Jeder und Silvia Mertens erarbeitet und eingeübt. Insbesondere die älteren Turnerinnen brachten sich engagiert und kreativ mit ein, allen voran Janika Jeder, die das Training der Turnanfängerinnen eigenverantwortlich betreute und im Vorfeld gemeinsam mit Anja Schwesig-Schrey die musikalische Gestaltung übernommen hatte.

Erstmalig wurden die Darbietungen der Turnerinnen durch die Tanzeinlagen einer befreundeten Tanzgruppe unterstützt. In deren Reihen befanden sich einige ehemalige Turnerinnen, die vor einigen Jahren bereits als junge Turnanfängerinnen an der Präsentation mitgewirkt hatten und sich nun in alte Zeiten zurückversetzt fühlten. An dieser Stelle allen Tänzerinnen sowie ihren Trainerinnen Rebecca Hurtak und Dana König ein herzliches Dankeschön für ihren Gastauftritt!

Das Publikum ließ sich von den abwechslungsreichen und souverän präsentierten Choreographien mitreißen und honorierte die einzelnen Darbietungen mit tosendem Applaus. Besonders bemerkenswert fanden die Zuschauer das gute soziale Miteinander in der altersgemischten Gruppe, das zu einem reibungslosen Ablauf nicht nur während der Auftritte sondern auch in den Umbaupausen führte.

Alles in allem war das Schauturnen wieder eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur die Anerkennung des Publikums gefunden hat, sondern auch den Turnerinnen selbst und ihren Trainerinnen viel Spaß gemacht hat.

 

Silvia Mertens

 

Weiterlesen …

News

Dürener TV 1847 e.V. beim Dürener TeamCup 2016 erfolgreich

Zum Dürener TeamCup 2016 trafen sich 16 Mannschaften aus dem gesamten Kreisgebiet Düren in Birkesdorf, um dort gegeneinander anzutreten. Dieses Jahr wurde der Wettkampf vom Birkesdorfer TV in gewohnt souveräner Weise ausgerichtet. Der Dürener TV nahm zur Freude der Trainer, Teilnehmer und Eltern mit fünf Mannschaften teil. Durch Alters- und Geschlechtermischung in den einzelnen Mannschaften konnten bereits vorab einige Bonuspunkte gesichert werden.

Im Gegensatz zu anderen Wettkämpfen turnt der gesamte Dürener TV beim TeamCup in einer Riege und die Turnerinnen und Turner können sich gegenseitig unterstützen und mitfiebern, sodass ein schönes Miteinander der beiden Gruppen garantiert ist. Eine besondere Herausforderung für die Mädchen bildet das Bodenturnen auf Musik, was bei anderen Wettkämpfen auf Verbandsebene nicht üblich ist.  

 

Die erste Mannschaft des Dürener TV, bestehend aus Lea Schrey, Esteban Michoud, Philip Pesterew, Finn Lövenich, Jaron Grimmer und Manuél Heister, konnte sich in diesem Jahr gegen die anderen Vereine durchsetzen und mit 220,19 Punkten und hauchdünnem Abstand den ersten Platz auf dem Siegertreppchen erturnen.

 

Auch die weiteren vier Mannschaften freuen sich über gute Platzierungen:

 

Platz 4:

Mannschaft 3 (Ilayda Tekin, Janika Jeder, Jonas Kommer, Niklas Schimmel, Samuel Heister, Finn-Jonas Hingott)

 

Platz 6:

Mannschaft 2 (Vivienne Kraus, Lia Schneider, Jolie Utecht, Pharrell Kraus, Lucas Geuenich, Jakob Gronsfeld)

 

Platz 10:

Mannschaft 4 (Laura Dick, Sanja Wollny, Clara Lövenich, Finja Tappe, Cosimo Albert, Jonas Schimmel)

 

Platz 12:

Mannschaft 5 (Lara Ottersbach, Amirah Kowalska, Lana Cornelius, Delia Reese, Elias Radunz, Adrian Saus)

Die Trainer der Mädchengruppe, Claudia Mertens-Jeder und Silvia Mertens zeigten sich sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen und auch die Trainer der Jungengruppe, Max Gronsfeld und Florian Schnock, waren durchweg begeistert. Ein besonderer Dank geht außerdem an die Kampfrichter und Kampfrichterinnen, ohne die die Durchführung solcher Wettkämpfe nicht möglich wäre.

Weiterlesen …

Erfolgsserie der Leistungsturnerinnen des Dürener Turnvereins geht weiter

Am 4.6. fand der 2. Ligawettkampf der RTB-Liga der Saison 2016 statt. Das Ligateam der Leistungsturnerinnen des Dürener Turnvereins, bestehend aus Lea Schrey (26), Naomi Coker (16), Jacqueline Blok (15), Melina Müller (14) Shari Coker (13), Nele Franzen (12), Swantje Roosen (12) und Anouk Hauser (11) nimmt in der Landesliga 3 Teil. Nele war diesmal leider verhindert, sodass ihr Team in diesem extrem starken Feld ohne sie auskommen musste. Die RTB-Liga zeichnet sich durch ein sehr starkes Feld aus, dass aus den stärksten Vereinen des Landes in alle Altersklassen im Kürbereich besteht. Mannschaften aus dem Hochleistungsbereich sowie Leistungsstützpunkte sind dabei in der Liga vertreten.

 In diesem Feld starteten die DTV-Mädels am Boden. Swantje, Naomi, Melina und Anouk turnten für ihr Team gute Übungen an diesem Gerät und konnten Wertungen in der Mitte des Feldes erzielen. Am Sprung zeigten Lea, Melina, Shari und Anouk ihr Können. Mit ihren starken Sprüngen konnten sie schließlich dieses Gerät für sich entscheiden. Auch am Gerät Barren brachte die DTV-Mannschaft ihre Übungen, geturnt von Melina, Lea, Swantje und Anouk auf den Punkt und landeten an diesem Gerät auf dem 2. Rang. Anouk erhielt hierbei die Tageshöchstwertung am Barren. Als letztes Gerät stand somit der, von vielen Turnerinnen gefürchtete, Balken an. Auch hier erwies sich die Wahl Anouk, Shari, Jacqueline und Naomi turnen zu lassen als richtig. Das DTV-Team konnte die trainierten Elemente brilliant in ihren Küren umsetzen und beendete den Wettkampf am Balken auf dem 1. Platz. Insgesamt landete das DTV-Team mit dem beeindruckenden Ergebnis von über 152 Punkten auf dem 2. Treppchenplatz. Am Ende des Wettkampfes wurden die 3 besten Einzelturnerinnen geehrt. Nach dem tollen Mannschaftsergebnis konnte sich der Dürener Turnverein auch in diesem Bereich freuen, denn Anouk wurde mit 51,05 Punkten als 2. beste Turnerin des Wettkampfes gefeiert.

Wenn das Team der Leistungsturnerinnen im 3. Wettkampf ebenfalls so tolle Leistungen zeigen sollte, haben sie gute Chancen auf einen Aufstieg in die Landesliga 2.

Cheftrainer Manuél Heister ist wiedermal sehr stolz auf sein Team: „Die Erfolgsserie meiner Mädels hält an und ich bin sehr stolz auf sie! Das gemeinschaftliche Miteinander und die Gegenseitige Unterstützung der Mädels untereinander, trägt die Früchte und bringt unser Training und unsere Wettkämpfe auf ein außerordentlich hohes, vielschichtiges Niveau!“

Wir drücken den DTV-Turnerinnen die Daumen für den 3. Ligawettkampf!!!  

2 Rheinische Vizemeisterinnen und viele weitere tolle Platzierungen für das Team der Leistungsturnerinnen des Dürener Turnvereins auf dem Landesfinale

Die DTV-Leistungsturnerinnen nahmen mit den meisten qualifizieren Turnerinnen als stärkster Verein auf dem Landesfinale der P-Stufen teil. Dieser Wettkampf ist hart umkämpft, weil die Turnerinnen sich schon in 2 Qualifikationswettkämpfen behaupten müssen, um überhaupt starten zu dürfen. Das DTV-Turnteam war durch seine starken Leistungen in jeder Altersklasse vertreten. Das Landesfinale mit knapp 250 Teilnehmern wird in 3 Durchgängen ausgetragen. Dabei starten in jeder Altersklasse 40 Turnerinnen. Im ersten Durchgang konnten Lea Schrey (26), Laura Tusinski (24) in der altersoffene Klasse und Naomi Coker (16) in der Altersklasse 16 und 17 Jahre den Dürener Turnverein vertreten. Alle 3 begannen am Sprung. Lea konnte ihre Fertigkeiten leider nicht auf den Punkt bringen und erhielt eine angemessene aber enttäuschende Wertung. Sie lies sich davon nicht aus der Ruhe bringen und absolvierte die übrigen Geräte souverän und belegte schließlich Platz 24. Naomi zeigte einen guten Wettkampf und landete auf Platz 13. Laura turnte die ersten 3 Geräte brilliant. Am Balken turnte sie mit 7 Zehnteln Vorsprung die beste Übung. Auch am Boden zeigte sie in der Einturnzeit eine hervorragende Übung. Im Wettkampf konnte niemand fassen, dass Laura in der Übung stürzte. Glücklicherweise verletzte sie sich nicht, musste aber herbe Punktverluste hinnehmen. Am Ende landete sie mit 0,05 Punkten Rückstand erstaunlicherweise trotzdem auf dem 2. Platz und gewann damit den Rheinische-Vize-Meisterin-Titel. Im 2. Durchgang gingen die starken Hauser-Geschwister für den DTV an den Start.

Anouk Hauser (11) in der Altersklasse 10 bis 11 Jahre und Nike Hauser (8) bei den jüngsten 8- und 9-jährigen Turnerinnen. Somit nahm Nike als eine der wenigen des jüngeren Jahrgangs in dieser Altersklasse teil. Nike turnte einen guten Wettkampf und schaffte es schließlich auf einen hervorragenden 10. Platz. Anouk turnte sehr stark. Ein unnötiger Schritt am Ende ihrer Barrenübungen kostete sie 0,3 Punkte. Ansonsten war die Übung perfekt und sie erhielt 16,7 Punkte. Danach turnte sie einen fehlerfreien starken Wettkampf. Auch Anouk konnte sich behaupten und Stand am Ende auf dem 2. Platz. Auch sie erlangte damit den Rheinische-Vize-Meisterin-Titel. Auch sie hatte Chancen auf den 1. Platz, da sie nur 0,15 Punkte Rückstand auf den 1. Platz hatte. Im letzten Durchgang starteten Lena Schneppensiefen (14) und Shari Coker (13) in der Altersklasse 14 und 15 Jahre sowie Kira Rey (13), Nele Franzen (12) und Swantje Roosen (12) in der Altersklasse 12 bis 13 Jahre. Kora Heister-Faust war sehr traurig, dass sie nicht starten konnten, weil sie verletzungsbedingt ausfiel. Kira musste am Balken leider einen Sturz in der Wertung hinnehmen. Nele und Swantje konnten abgesehen von kleineren Patzern überzeugen und freuten sich am Ende ebenfalls über sehr gute Platzierungen. Kira turnte sich trotz Sturz auf den guten 10. Platz, Nele konnte sich über den 7. Platz freuen. Ihre Vereinskameradin Swantje schaffte es sogar auf Platz 6. Shari turnte einen guten Wettkampf, fiel aber leider auch einmal vom Zittergerät Balken. Lena stellte ihre Übung am Barren spontan um, was in den Pflichtübungen nicht vorgesehen ist. Aufgrund ihrer beeindruckenden Gegenwärtigkeit, schaffte sie es darauf schnell zu reagieren, sodass dieser Patzer nur einen Abzug von 0,3 Punkten mit sich brachte. Am Ende wurde Shari 13. der 40 stärksten Turnerinnen des Landesfinales, Lena überzeugte auf Platz 7. Cheftrainer Manuél Heister hatte somit mal wieder großen Anlass zum Jubeln: „Meine Turnerinnen haben mich mal wieder absolut positiv überrascht. Augenscheinlich läuft bei uns vieles richtig, sonst hätten wir uns nicht als stärkster Verein der Verbandsgruppe qualifiziert. Meine Mädels haben es sogar sieben Mal unter die ersten 10 Plätze geschafft und das in allen Altersklassen und trotz Patzern. Außerdem sind wir auf die beiden Rheinische-Vize-Meistertitel von Laura und Anouk sehr stolz. Ich bin gespannt, wohin es noch geht…“, so Cheftrainer Manuél Heister.

DTV-Turnerinnen begeistern im RTB-Landesfinale

Das Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes im Gerätturnen weiblich wurde am 29.6 in Birkesdorf ausgetragen. DTV-Trainer Manuél Heister konnte mit Recht stolz auf sein Turnerinnenteam sein. Fünf Turnerinnen des Dürener Turnvereins konnten sich für diesen anspruchsvollen Wettkampf qualifizieren. Die Ergebnisse, nach durchweg überzeugenden Übungen, übertrafen alle Erwartungen.

tl_files/dtv47/abteilungen/turnen/Bilder/Bilder Leistungsturnen/082714215843.jpg

Bei den Starterinnen im Jahrgang 2005/2006 eroberte Anouk Hauser (9 Jahre) den 2. Platz und holte sich somit den Titel „Rheinische Vizemeisterin“ mit nur einem Zehntel Abstand zur Siegerin. Beide hatten sich einen höchst spannenden und engen Wettkampf geliefert. Marie Wimmer (8 Jahre) schaffte als eine der jüngsten Teilnehmerinnen, nur fünf Kinder des jüngeren Jahrgangs waren unter den 40 Turnerinnen dabei, auf einen hervorragenden 8. Platz. In den Altersklassen 1998/1999 und 2001/2002 mit der erfahrungsgemäß größten Leistungsdichte gingen die Geschwister Naomi (1999) und Shari Coker (2002) an den Start. Shari Coker landete in einer starken Konkurrenz auf einem beachtlichen 14. Platz. Naomi Coker konnte nach ebenfalls tollen Übungen mit dem 19. Platz überzeugen. In der offenen Altersklasse freute sich Lea Schrey über einen unerwarteten und ausgezeichneten 15. Platz. Dieser Erfolg ist eine weitere Bestätigung für Manuél Heister, der sich bereits am Vortag über den 6. Platz seines Sohnes Samuel (8 Jahre) freute, der für den DTV beim Landesfinale Gerätturnen männlich antrat.

 

 

Die Mannschaft des Dürener Turnvereins 1847 beginnt die Ligasaison 2013 erfolgreich

Das Ligateam des Dürener Turnvereins kämpft sich weiter nach oben. In den vergangenen Jahren hat sich die Mannschaft bestehend aus Laura Tusinski, Susanne Wagner, Pia Ludwigs, Sarah Schütte, Stephanie Wagner und Anna Tusinski zunächst für die Liga qualifiziert und ist 2 Jahre in Folge aufgestiegen. Jetzt in der Landesliga 2 sind die Übungsanforderungen erschwert. Deshalb war das Team und ihr Trainer gespannt auf den ersten Wettkampf der Saison 2013, der letzten Monat in Moers stattfand. Der Wettkampf war spannend. Neben dem Burtscheider Turnverein, der zusammen mit dem Ligateams des DTV 1847 aufgestiegen ist, ist die Konkurrenz in dieser Liga groß. Für die Mannschaft des Dürener Turnvereins lief der Wettkampf am Sprung und am Boden gut. Die Turnerinnen zeigten gute Übungen und wurden auch mit hohen Wertungen belohnt. Am Barren und am Balken mussten zum Teil kleinere Patzer in den Übungen hingenommen werden, was sich auch auf die Punkte an diesen Geräten auswirkte. Bei der Siegerehrung wurde die Mannschaft bis zu den Treppchenplätzen nicht aufgerufen. Die ersten drei Plätze trennten nur 1,5 Zehntel, was für einen Mannschaftswettkampf extrem wenig ist. Schließlich landete das Ligateam des DTV 1847 auf dem ersten Platz und gewann somit den ersten Wettkampf der Saison 2013. Die 10 Rankingpunkte, die für diesen Platz vergeben werden, freut das Team und ihren Trainer. Jetzt wird sich motiviert auf den nächsten Wettkampf vorbereitet, der am 22.6. in Mühlheim stattfindet.  

DTV-Turnerinnen feiern Aufstieg!

Der 3. und somit letzte Turntag der Ligasaison 2012 versprach Höchstspannung; kämpften doch gleich drei Teams um den Aufstieg in die Landesliga 2. So lieferten sich die Mannschaften ein heißes Kopf an Kopf Rennen und jeder noch so kleine Fehler bedeutete ein extrem harter Punkteverlust. An den Geräten Sprung, Balken und Barren erhielten die Turnerinnen des DTV 1847 durchweg gute Wertungen; die Bodenküren überzeugten die Kampfrichter und so heimste die Mannschaft an diesem Gerät die höchste Gesamtwertung ein.

Am Ende des Wettkampfes belegte das DTV-Team mit nur 0,45 Punkten Rückstand auf das erstplatzierte Team des Burtscheider TV Rang 2 und somit auch den 2. Tabellenplatz in der Gesamtwertung, was zudem die Teilnahme an einem Relegationswettkampf bedeutete.
Zum Abschluss der Saison wurden außerdem die besten Vierkämpferinnen sowie für jedes Gerät die besten drei Turnerinnen ausgezeichnet.
Das DTV-Team glänzte mit Laura Tusinski als beste Barrenturnerin der Saison. Ebenso wurde sie als zweitbeste Vierkämpferin geehrt und belegte außerdem Rang 2 an Boden und Sprung.
Susanne Wagner stand am Ende dieser Saison als beste Turnerin am Schwebebalken auf dem Treppchen, ebenso belegte sie Rang 3 am Barren. Rang 3 am Sprung belegte Pia Ludwigs.

Hoch erfreut nahm das Team in der vergangenen Woche dann die Meldung über den Rückzug einer Mannschaft aus der
Landesliga II entgegen, womit der Aufstieg nun doch gefeiert werden kann.

 

 

 

DTV-Turnerinnen beim Landesfinale in Essen

Zum diesjährigen Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes hatten sich bereits im April in einem Ausscheidungswettkampf fünf Turnerinnen des DTV 1847 qualifiziert: Laura Tusinski (3), Susanne Wagner (2), Pia Ludwigs (5), Stephanie Wagner (7) und Sarah Schütte (3).  tl_files/dtv47/abteilungen/turnen/Bilder/Bilder Leistungsturnen/Finale Essen 2012.jpg

Der Finalwettkampf fand alsdann am 01.07.2012 in Essen statt. In den entsprechenden Altersklassen traten jeweils die 40 besten Turnerinnen des Rheinlands gegeneinander an. Die Turnerinnen des DTV 1847 erreichten allesamt Platzierungen unter den ersten zehn: Laura Tusinski (2), Susanne Wagner (4), Pia Ludwigs (5), Stephanie Wagner (8) und Sarah Schütte (7.).
So konnte das erste Wettkampf-Halbjahr im Ergebnis sehr positiv abgeschlossen werden.

 

 

 

Spannung im Wettkampf um den Aufstieg

Spannung pur erleben die DTV-Turnerinnen derzeit in der RTB-Landesliga 3. Ziel des 2. Turntages war es zunächst, das Team des Burtscheider TV zu besiegen und somit wichtige Rankingpunkte zu erzielen.

Das Team des DTV 1847, bestehend aus Pia Ludwigs, Sarah Schütte, Stephanie u. Susanne Wagner sowie Laura und Anna Tusinski musste zwar einige Patzer hinnehmen, wie z. B. drei Stürze am Schwebebalken, konnte jedoch das Duell für sich entscheiden. Am Ende erreichte das DTV-Team wieder Rang 2 und verdrängte den Burtscheider TV erfolgreich auf den 3. Rang. Aus den Augen verloren hatten beide Teams jedoch die überraschend starke Mannschaft des Haaner TB, welche am Ende den 1. Rang belegte.

In der Tabelle der Landesliga 3 belegen somit alle drei Teams Rang 1, wobei das Team des DTV 1847 mit 296,80 Punkten die Tabelle nach Punkten anführt. Es bleibt also spannend; eine Entscheidung über den Aufstieg in die Landesliga 2 fällt somit erst beim 3. und letzten Turntag im September 2012.

 

 

 

DTV-Turnerinnen gewinnen Dürener Team-Cup

Erfolgreicher konnten die Turnerinnen und Turner des DTV1847 die Wettkampfsaison 2011 wohl kaum abschließen!

Die Damen-Mannschaft des DTV1847 bestehend aus Susanne Wagner, Shari und Naomi Coker, Jacqueline Blok, Sarah Schütte und Laura Tusinski erzielten mit den gezeigten Übungen hohe Wertungen, konnten somit den Wettkampf für sich entscheiden und den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen!

Insgesamt 14 Mannschaften aus vier Vereinen traten zum Wettkampf an; der DTV1847 nahm mit fünf gemischten und einer reinen Damen-Mannschaft teil. Die Mannschaften belegten weiter Rang 4, 7, 9, 11 und 13.

Der noch „junge“ gemischte Mannschaftswettkampf fand zum zweiten Mal in Birkesdorf statt. Das System des Wettkampfs besteht darin, die Mannschaften sinnvoll nach den ausgeschriebenen Altersfaktoren zusammenzustellen; besteht die Mannschaft aus weiblichen und männlichen Teilnehmern werden weitere Bonuspunkte zum Endergebnis addiert.